Angehörige und Vertrauenspersonen

"Sexueller Missbrauch von Kindern ist jede sexuelle Handlung, die an Mädchen und Jungen gegen deren Willen vorgenommen wird oder der sie aufgrund körperlicher, seelischer, geistiger oder sprachlicher Unterlegenheit nicht wissentlich zustimmen können. Der Täter oder die Täterin nutzt dabei seine/ihre Macht- und Autoritätsposition aus, um eigene Bedürfnisse auf Kosten des Kindes zu befriedigen. 

Bei Kindern unter 14 Jahren ist grundsätzlich davon auszugehen, dass sie nicht zustimmen können. Das Fotografieren oder Filmen von Missbrauchshandlungen ist eine besondere Form sexuellen Missbrauchs."
(Quelle: Rörig, Unabhängiger Beauftragter: www.beauftragter-missbrauch.de)

Ihr Kind hat sich verändert, es zeigt Verhaltensweisen, die sie so nicht kennen? Vielleicht macht ihr Kind auch seltsame Andeutungen, die Sie verunsichern? Sie haben die Befürchtung, dass dies mit sexuellem Missbrauch zusammenhängt? 
Sie haben erfahren, dass ihr Neffe sexuell belästigt wurde und wissen nicht, was Sie tun sollen? Sie möchten ihm helfen, wissen aber nicht, an wen Sie sich wenden können und welche weiteren Schritte notwendig sind?
Sie haben die Vermutung, dass die Freundin ihrer Tochter sexuell belästigt wurde? Vielleicht hat ihre Tochter Ihnen davon erzählt und nun brauchen Sie jemanden, der Ihnen zuhört und Ihnen auch hilfreiche Informationen geben kann? 

 

Sie haben Fragen? Sie brauchen Unterstützung?
Wir bieten Ihnen Beratung und Unterstützung bei vermutetem und aufgedecktem sexuellen Missbrauch bei Kindern, Jugendlichen und Jungen Erwachsenen.

In dieser schwierigen Situation können Sie sich mit Ihren Sorgen und Fragen an uns wenden.
Sie erreichen uns telefonisch unter 07541 / 3 77 64 00 und per E-Mail unter: info@beratungsstelle-morgenrot.de