Trotz Corona-Krise gilt: Die Beratungsstelle ist weiterhin für Sie da!

Im Zuge von Corona können wir mit Blick auf Ihre und unsere Gesundheit folgende Unterstützung anbieten.

  • Anfragen und Terminvereinbarungen erfolgen telefonisch

Das Morgenrot-Beratungsteam nutzt aktuell vor allem digitale Kommunikationsmöglichkeiten.

  • Beratungen und Gespräche erfolgen am Telefon oder per Video.
  • Persönliche Face-to-Face-Beratungen sind in Kinderschutzverfahren und in Beratungen, die einen persönlichen Kontakt dringend erfordern - unter Einhaltung des Hygienekonzeptes der Beratungsstelle - möglich. Dazu können Sie ein neues Beratungsformat "walk and talk" auswählen.

Bitte kommen Sie nur nach vorheriger telefonischer Absprache direkt in unsere Beratungsstelle.

Sie können uns unter der Telefonnummer 07541 / 3 77 64 00 anrufen bzw. eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen oder Sie schreiben eine E-Mail unter info@beratungsstelle-morgenrot.de 

Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück!
Herzliche Grüße
Ihr Morgenrot-Team

 

 

Die Beratungsstelle Morgenrot 

ist eine Anlauf- und Kontaktstelle im Bodenseekreis für Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene, die von sexuellem Missbrauch betroffen sind, sowie für deren Angehörige und Vertrauenspersonen. Pädagogische Fachkräfte und ehrenamtliche Helfer erhalten bei uns Informationen und Beratung.

Wir helfen bei der Bewältigung dieses schwierigen Themas.
Die Beratung ist kostenfrei und die Beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht.
Eine Beratung kann auf Wunsch auch anonym erfolgen.

 

Portraits zwei Frauen / Caritas Bodensee-Oberschwaben

Aktuell

In Corona-Zeiten gut erreichbar

16.02.2021 - Die Beratungsstelle Morgenrot gegen sexuellen Missbrauch in Friedrichshafen ist wichtige Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, deren Angehörige sowie auch pädagogische Fachkräfte mehr

Frau hält sich die Hände vor das Gesicht

Aktuell

Hilfenetz bei häuslicher Gewalt in Friedrichshafen

08.09.2020 - Jeder Mensch hat das Recht auf ein gewaltfreies Leben, auch in der eigenen Wohnung. Häusliche Gewalt ist keine Privatangelegenheit, sondern ein Verstoß gegen das Recht jedes Menschen auf körperliche Unversehrtheit. mehr