Aktuell

Spende

Sportlerehrungen: Tombola-Erlös fließt an Beratungsstelle Morgenrot

GruppenbildSpendenübergabe im Rathaus (von links): OB Jan Zeitler, Iris Gerster, Nicole Schäfer und Michael Gut. Holger Kleinstück

Einen Erlös von 1000 Euro hat die Tombola bei den Sportlerehrungen der Stadt Überlingen erbracht. Der Betrag wird, wie in den Vorjahren, einem sozialen Zweck zugeführt: In diesem Jahr erhält die Beratungsstelle Morgenrot gegen sexuellen Missbrauch mit Sitz in Friedrichshafen und Zweigstelle in Überlingen das Geld.

Michael Gut, Organisator der Ehrungen, machte darauf aufmerksam, dass die Tombola von Anfang an ein Teilprojekt der Sportlerehrungen darstellt. Ohne Sponsoren könnten die Ehrungen nicht in dem üblichen Rahmen stattfinden. Außerdem wäre es nicht möglich, ein soziales Projekt zu fördern. Seit Beginn der Sportlerehrungen in größerem Rahmen wurden Gut zufolge über 13 000 Euro an wohltätige Zwecke übergeben. OB Jan Zeitler sagte, der Erlös komme einem "tollen Zweck" zugute. Das Thema sexueller Missbrauch werde oft in den Hintergrund gestellt. "Aber es ist Thema in der Gesellschaft", sagte er.

Leiterin Iris Gerster und Nicole Schäfer erläuterten, dass es sich bei Morgenrot um eine unabhängige, neutrale Beratungsstelle handele, die sich in Trägerschaft der Caritas Bodensee-Oberschwaben befindet. Seit Mai vorigen Jahres gibt es in Überlingen, Schlachthausstraße 5, eine Außenstelle. Es handelt sich um eine Anlauf- und Kontaktstelle, die sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene richtet, die Opfer von sexuellem Missbrauch wurden. Gedacht ist sie aber auch für deren Familien oder Vertrauenspersonen. Die niederschwelligen Räume werden mit der Frühförderstelle der Camphill Schulgemeinschaft Brachenreuthe geteilt. Die (auch anonyme) Beratung sei kostenlos, die Beraterinnen unterlägen der Schweigepflicht, sagte Gerster. Der Erlös der Tombola solle insbesondere in einer Kinderecke inklusive Therapiematerial aufgehen.

Artikelveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Südkurier.